Marvel Now! Gewinnspiel

DC hats vorgemacht – Marvel zieht nach: Im Juli 2013 erscheinen bei Panini die ersten Ausgaben der Comic-Neustarts von Iron Man, Spider-Man, die X-Men und den Avengers.
Anders als DC setzt Marvel aber auf einen kompletten Neustart – vorherige Geschehnisse behalten ihre Gültigkeit. Trotzdem gibts viel Neues und die Nummerierung der Hefte setzte wieder bei Eins ein.

Da ist jetzt natürlich ganz viel Marketing dahinter, denn es gibt ausser dem „großen Finale“ mit der Ankündigung des Todes eine Protagonisten wohl kaum etwas interessanteres als einen Neuanfang. Zudem hofft man, sich neue Käuferkreise zu erschliessen, denn was gibts besseres für den Einstieg in eine Serie?

Die Leseproben fand ich mit Ausnahme der X-Men nicht so spannend, aber bis zum Erscheinungstermin dauerts ja auch noch ein bisschen.

Leseproben und ein Gewinnspiel zu Spider-Man #1, Avengers #1, Wolverine/Deadpool #1 (erscheinen am 9. Juli 2013) sowie Iron Man/Hulk #1 und den neuen X-Men #1 (erscheinen am 23. Juli, Leseprobe) findet man unter:
http://www.trekzone.de/content/lrs/news/2013-06-26-1-marvel-now-macht-einstieg-fuer-neue-leser-leicht.htm
P.S.: ich glaube ich kenn‘ die Antwort auf die Gewinnspielfrage. 🙂

Subjektive Bewertung:

Das ist mal ein Comicsammler – Respekt!

comic_sammlung_papstManfred Papst aus Ottendorf (Steiermark, also Österreich) hat eine private Comic-Bibliothek aufgebaut, die mich ganz schön neidisch macht.
Alleine die Tatsache, dass er dafür extra angebaut hat, ist schon beeindruckend. 60 m² nur für Comics … ich bin froh, wenn ich 6 Regalmeter habe. Die Bilder auf der Webseite beweisen, dass da jemand ganz viel Zeit, Geld, Geduld und Liebe zur Sammelleidenschaft investiert hat.
Ich glaube, wenn ich so ein Refugium hätte, würde ich meine komplette Freizeit dort verbringen.
Herr Papst lädt jeden Sammlerfreund ein, sich die Bibliothek auch einmal anzuschauen. Leider ist es ein bisschen weit, sonst wär ich da demnächst mal vorbeigefahren.

Mehr Infos: http://www.comicsammler.com

Subjektive Bewertung:

Browsergame Asterix & Friends

Beim gelangweilten „was gibts neues“ surfen bin ich irgendwie über „Asterix&Friends“ gestolpert, ein Browserspiel nach dem „Pay to win“ Prinzip.
„Pay to win“: man kann kostenlos spielen, muss aber für besondere Items oder Zeitvorteile zahlen. D.h. wer in einer Rangliste nach oben will gibt reales Geld aus – oder muss alternativ sehr sehr lange spielen.

Die Idee finde ich ja ganz charmant, aber das Spielprinzip ist natürlich schon 7655463x wiederverwendet worden. Ein klassisches Aufbau-und-Eroberungsspiel. Anscheinend betreibt die deutsche Telekom das, ich wusste garnicht, dass die auch sowas machen.

Hier der nett gemachte Trailer:

 

Ich teste das vielleicht mal an, wenn mir wirklich ganz ganz ganz langweilig ist.

Trailer zum Action-Adventure Deadpool veröffentlicht

Activision hat einen neuen Trailer zum Action-Adventure Deadpool veröffentlicht. Das Videospiel zum gleichnamigen Comic-Helden erscheint am 28. Juni 2013. Das neue Video soll auf den kommenden Release des Spiels einstimmen.
Ich persönlich finde Deadpool zu klamaukig (gibts das Wort), aber der Trailer geht eher in Richtung „Action“. Also für mich eher was aus der Richtung: Actiongeballer mit bekanntem Namen versehen. Ich kann mich aber auch täuschen: ich bin Sammler und  Leser, kein Zocker.
Der Trailer:


Deadpool wird für PC, Playstation 3 und Xbox 360 auf den Markt kommen.

Verdammt, wer soll das alles lesen (und kaufen)?

Wenn ich mir nur mal die Neuerscheinungen der 24. Kalenderwoche 2013   (10.-14. Juni 2013) bei Comicguide (http://www.comicguide.de/php/neu.php) anschaue, dann finde ich Neuerscheinungen von folgenden Verlagen:

  •     Blue Ocean
  •     Bunte Dimensionen
  •     Comicplus+
  •     Diabolo Comics
  •     Edition 52
  •     Edition Comicographie
  •     Egmont Ehapa Verlag
  •     Egmont Manga & Anime
  •     Ehapa Comic Collection
  •     Kazé Manga
  •     Kult Editionen
  •     Panini Comics
  •     Panini Verlag
  •     Planet Manga
  •     Salleck Publications
  •     Verlag Abenteuer pur
  •     Virtual Graphics

Insgesamt 78 Neuerscheinungen in der 24. Woche 2013!
viele_comicsNatürlich sind einige der Neuerscheinungen Gesamtausgaben, z. B. die Blauen Boys. Anderes ist „Stangenware“ wie das neue Lustige Taschenbuch und Soft- und Hardcoverversionen sind auch brav einzeln aufgeführt. Andererseits ist das ja nur eine kleine Auswahl existierender und aktiver Verlage. Allein der hier fehlende Splitter Verlag meldet für Juni 47 Neuerscheinungen.
„Im Jahr 1991 war die Comic-Buchproduktion in Deutschland überschaubar: Damals erschienen laut Statistik des Comic-Jahrbuchs 607 Comics in rund zehn verschiedenen Verlagen. Die meisten dieser Titel kamen aus dem Ausland und wurden für den deutschen Markt übersetzt; nur 17,6 Prozent der Comics stammten von deutschen Autoren. Im Jahr 2008 verzeichnete der Katalog des Comic-Salons Erlangen immerhin rund achtzig Comic-Verlage. “
Quelle: http://www.goethe.de/kue/lit/prj/com/ccs/iuv/de5253892.htm

http://www.comicguide.de/php/verlage1.php kennt – wenn ich mich nicht verrechnet habe – rund 1000 Verlage.

Wenn ich jetzt mal konservativ von den oben erwähnten 80 aktiven und produktiven Verlagen ausgehe und jeder dieser Verlage pro Jahr ’nur‘ 20 neue Comics auf den Markt bringt wären das alleine schon 1600 Neuerscheinungen. Oder anders gesagt: wollte man jeden neu erschienenen Comic eines Jahres lesen müsste man jeden Tag 4,3 Comics kaufen – von Montag bis Sonntag. Bei einem angenommenen Durchschnittspreis von 10 Euro wäre das eine (sicherlich sinnvolle) Investition von 16 000 Euro.

keinezeitBei einem angenommenen Lesevergnügen von 45 Minuten pro Comic (mal mehr, mal weniger, mal kein Vergnügen) wäre man 150 Tage lang jeden Tag 8 Stunden mit lesen beschäftigt (Ja, auch ich kenne schlimmere Schicksale.).

Soweit, so gut. Natürlich gibt es Liebhabercomics, die leider nur einen geringe Käuferkreis haben. Und die schon erwähnte Stangenware mit einer Auflage bzw. verkauften Auflage von 245.376 Exemplare (Lustiges Taschenbuch (III/2009–II/2010[1]), entnommen http://de.wikipedia.org/wiki/Lustiges_Taschenbuch).

Trotzdem stellt sich mir die Frage: wer soll das alles lesen?

Die meisten Leser (und Leserinnen) haben Vorlieben und kaufen lediglich Werke aus dem Bereich Manga oder Funny oder Marveluniversum oder Filmadaptationen. Aber auch aufgegliedert in Sparten bleibt mehr als genug übrig, was kein Mensch alleine schafft. Die weitere Segmentierung – nur Mangas aus Frankreich oder nur einzelne Marvel Superhelden – hat wiederum einen unschönen Nebeneffekt: man glaubt dauernd, was spannendes, diskussions- oder lesenswertes zu verpassen. Jedenfalls geht mir das so.

Interessieren würde mich einmal ernsthaft, mit welcher Marge und welchen Verkaufszahlen muss ein Kleinverlag leben, um sinnvoll ohne Selbstausbeutung über die Runden zu kommen. Viele der Kleinstverlage können eigentlich nur Hobby sein, denn von den Verkäufen, behaupte ich einmal, kann bei so einem großen Angebot zumindest der Kreis der Liebhabercomics-Verlage doch wohl kaum leben.

Sicherlich ist es schade, wenn Verlage aufgrund der starken Angebotslage bei begrenzter Nachfrage aufgeben müssen.
Trotzdem: kann das so weitergehen? Oder: für wen ist das noch gut, wenn das so weitergeht?

Ich wollte das einfach mal loswerden.

P.S.: Und wo zur Hölle soll man diese ganzen gekauften Comics nach dem lesen lagern?

Futurama Staffel 7 startet heute (in den USA)

Eine der wenigen Serien, die ich mir gerne auch im Original anschaue: Futurama.
Die langerwartete 7. Staffel startet heute (19. Juni 2013) in den USA.
Gastsprecher der kommenden Episoden sind Basketballlegende Larry Bird, Comedian Sarah Silverman, George Takei, Alt-Batman Adam West, Alt-Robin Burt Ward sowie Homer-Simpson-Sprecher Dan Castellaneta. Im Finale der neuen Episoden soll zudem eine Hochzeit stattfinden.
Es sei (mal wieder) die letzte Staffel wird behauptet. Das glaub ich aber noch nicht. Hier jedenfalls der Trailer:
 


Ich freu mir schon ein Loch in den Bauch!

Veröffentlicht unter TV

Neuer Preis für den besten Fußball-Comic

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur (ein Projekt der Stadt Nürnberg) vergibt im Jahr 2013 erstmalig einen Preis für den besten Fußball-Comic des Jahres. Das Thema ist der Fußball und sein Umfeld, ganz generell und ohne weitere Einschränkung. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert.
In Kooperation mit dem Internationalen Comic-Salon Erlangen läuft die Ausschreibung bis zum 14. Juli 2013.
Fussballkenner
Ein Jury-Team mit prominenten Vertretern aus Comicszene, Feuilleton, Fußball und Kultur kürt im Anschluss den Sieger. Die Auszeichnung erfolgt im Rahmen der Gala zur Verleihung der Deutschen Fußball-Kulturpreise 2013 (Fr., 25.10.2013, Tafelhalle Nürnberg).
Alle weiteren Informationen: http://www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/archiv/2013/fan-preis-2013/modus.html