Die Comics zum GRATIS-COMIC-Tag 2016

gct2016Bald ist es wieder soweit: der Gratis Comic Tag.
Auch in diesem Jahr hat eine illustre Versammlung von Verlagen Comics als Appetitanreger bereitgestellt. Mit dabei sind unter anderem Panini, Schreiber & Leser, Splitter, Undergroundcomix.
Der Gratis Comic Tag ist dem US-Amerikanischen free comic book day nachempfunden. Dieser ist traditionell immer am ersten Samstag im Mai. In diesem Jahr findet der Gratis Comic Tag in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in Luxemburg am Samstag den 14. Mai statt.
Wer den Weg in den lokalen Comichändler scheut oder absehbar keine Zeit hat: Anbieter wie beispielsweise sammlerecke.de haben in der Vergangenheit 5 Comics des GCT auch verschickt, Porto exklusive.

Die Liste der erhältlichen Comics ist nun Online: http://www.gratiscomictag.de/comics/

Gratis Comic Tag 2012 – Review Teil 1

Ein paar Notizen zu einzelnen Comics des Gratis Comic Tags 2012.

Akuma to Love Song (Kazé)
Ein hauptsächlich schwarz-weisser Manga um eine Schülerin, die an eine neue Schule kommt. Man hat sie aus ihrer alten Schule, der St. Katria rausgeworfen.
Die Story war vermutlich auch Manga-klassisch und nicht so wirklich meine, aber ganbz ok. Ich mag halt Mangas nicht wirklich.
Untertitel: Böse Mädchen haben keine Lieder
Sehr sehr schön gezeichnet und netterweise vorne (für Manga-kundige also hinten) eine kleine Anleitung wie man Mangas liest.

Aldebaran 1: Die Katastrophe (Epsilon)
Die Menschheit hat den 64 Lichtjahre von der Erde entfernten Planeten Aldebaran 4 kolonisiert. Hundert Jahre später geht das zweite Kolonisierungsschiff verloren und der Kontakt zur Erde reist ab. Die Kolonisten sind  auf sich allein gestellt und die seltsamsten Dinge passieren. Ungeheuer tauschen am Strand auf um zu sterben, Fischer fangen keine Fische mehr im Meer und ein seltsamer Fremder taucht in einem Fischerdorf auf und versucht, die Bewohner zur Flucht zu überzeugen.
Die Zeichnungen scheinen mir ein wenig holzschnittartig und das Licht/Schattenspiel, zum Beispiel auf den Gesichtern, ist ein bisschen übertrieben.
Die Geschichte ist recht spannend, entwickelt sich aber etwas langsam für meinen Geschmack.

Blue Evolution Vol. 3 Nr. 1 „Übergang“ (TheNextArt)
Tja, der Gratis Comic ist der dritte Band aus der Blue Evolution-Reihe, was das reinkommen in die Geschichte ein wenig schwer macht. Schade eigentlich. Denn Zeichnungen, Stil und sogar der Lettersatz gefallen mir hier wirklich gut. Auch die Geschwindigkeit der Geschichte hat was. Fängt mit Beziehungen und Depressionen an und wird dann schnell zum abgedrehten Fantasy-Spektakel. Also wirklich empfehlenswert.

Blue Exorcist (Kazé)
Der wilde Rin wird von Ziehvater Fujimoto großgezogen.Doch plötzlich taucht Rins richtiger Vater auf: der Leibhaftige selbst.
Noch ein Manga, also wieder von hinten nach vorne lesen. Schwarzweiss. Die Zeichnungen hätten eher zu einem Funny gepasst, aber ich habs auch einfach nicht so mit Manga.

Bongo Comics für umme! (Paninicomics)
DA SCHLÄGT MEIN HERZ HÖHER. Ein echter Simpson-Comic mit neuen Stories. Muss man (also ich) unbedingt haben. Drei vollständig abgeschlossene Geschichten in der Simpsons-Welt.

  • Superhelden werden in Springfield verboten: Stretch Dude (Bart), Clobber Girl (Lisa) und Bouncing Battle Baby (Maggie) müssen kreativ werden.
  • Bart geht in Stink-Streik wegen eines Fernsehverbotes
  • Bongo-Praktikant Jake führt den Leser in die heiligen Comic-Hallen von Matt Groening.

Comic Girls! (Tokyopop)
Ein Comic nur für Mädchen? Mit Nichten. Ich hab die Geschichten gerne gelesen und bin keines.
4 verschiedene „für-Mädchen Comics“ kann man (leider nur an-) lesen:

  • Lou! von Julien Neel
  • Ernest & Rebecca von Guillaume Bianco (Storyboard) und Antonello Dalena (Zeichnungen)
  • Sybil, die Taschenfee von Michel Rodrigue (Storyboard) und Antonello Dalena (Zeichnungen)
  • Hey, Schwester! von Cazenove (Storyboard) und William (Storyboard & Zeichnungen)

Alle haben Charme und sind auch nett gezeichnet, wobei mir Lou! am besten gefallen hat. Auch wenn die Pointen meist absehbar waren.

 
Cosa Nostra (Schreiber & Leser)
Ich mag ja Mafiageschichten, und schn die erste legt schonmal gleich stilvoll und spannend los.
Eine fesselnde Geschichte um 1000 Dollar und berühmte Namen wie Lucky Luciano im New York des Jahres 1909.
Dynamischer Stil, Zeichnungen passend zur Geschichte und angelehnt an wahre Begebenheiten.
Die zweite Geschichte des Bandes – Ladies Night – handelt von einem Rachefeldzug nach einem Mord und der Beseitigung einer Leiche.
Am Ende des bandes gibts icht nur Werbung für weitere Veröffentlichungen des Verlages, sondern auch eine kleine Legende mit Erklärungen zu Personen und Begriffen.
Erwan Le Saëc (Zeichner) und David Chauvel (Szenarist) haben hier einen echtes kleinen Leckerbissen abgegeben, der Lust auf weitere ihrer Werke macht.

Der Vampir von Benares (Ehapa Comic Collection)
Ein Mann wird zusammengeschlagen und in eine Bauruine geworfen, in der Affen leben. Als er wieder zu sich kommt wird er von einem Affen angegriffen – er tötet den Anführer der Affenbande.
Szenenwechsel: ein Journalist besucht Benares und … ach, egal.
Die Zeichnungen sind klischeehaft, auch das Verhalten der Protagonisten ist wie aus dem Schundroman.
Ne, lass mal, hat mir nicht gefallen.

Die Katze des Rabbiners (Avant)
Eine Katze, die sprechen kann, weil sie einen Papagei gefressen hat. Soweit ok. Auch noch ok, dass sie schlaue theologische Gespräche mit dem Rabbi und dem Rabbi des Rabbi führt – wenn man sowas mag. Ganz lustig. Nicht ok sind die Zeichnungen und vor allem das Lettering. Wenn man schon keine schöne oder wenigstens gut lesbare und saubere Handschrift hat sollte man das doch jemand mit einer solchen machen lassen. Odre halt einen Computer dafür nutzen.
Ich glaube, als Kurzgeschichte fänd ich das kurzweilig und nett, als Comic ist es doch ein wenig unschön.
Die Comicreihe wurde auch verfilmt:
http://www.meinkino.ch/TopFilme/Le-chat-du-rabbin-Die-Katze-des-Rabbiners.html

to be continued…

Stellvertretend: Bongo Comics für Umme

Bongo Comics für UmmeStellvertretend für die vielen Comics vom Gratis Comic Tag 2011: Bongo Comics für Umme.

Erstmal ein kleiner Exkurs: was ist der Gratis Comic Tag?
Der Gratis-Comic-Tag ist ein gemeinsamer Aktionstag vieler Comic-Verlage und Comic-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Verlage haben dazu eigens mehrere Dutzend Comics produziert, die in vielen Comic-Shops kostenlos erhältlich sein werden. 2011 gabs fast 50 verschiedene Comics zur Auswahl, z. B.:

  • Boule & Bill 28 – Jean Roba (Salleck Publications)
  • Carnado: Weiße Vögel sterben leise – Benoît Sokal (Schreiber & Leser)
  • Comic-Zeichenkurs – (Carlsen Comics)
  • Der Tod und das Mädchen – Nina Ruzicka (Die Biblyothek)
  • Die Peanuts – Charles M. Schulz (Carlsen Comics)
  • Die Schlümpfe – Jeroen De Conick, u.a. (Toonfish Verlag)
  • Golden City 1: Strandpiraten – Nicolas Malfin, u.a. (Epsilon Verlag)
  • Legende der Drachenritter 1 – Anne und Gérard Guéro (Splitter Verlag)
  • Monsieur Jean – Charles Berbérian, Philippe Dupuy (Reprodukt)
  • Perry – Unser Mann im All – Dominic Beyeler, u.a. (Alligator Farm)
  • Ungebremster Spaß vom BSE Verlag – (BSE Verlag)
  • WEISSBLECHs GRATIS-GRUSEL-GEISTERSTUNDE – (Weissblech)
  • Zarla, die kleine Drachenjägerin (+ Baker Street) – Nicolas Barral, u.a. (Piredda Verlag)

Einige Sachen sind Reprints, andere werden extra für den Gratis Comic Tag erstellt.

Zudem gibts Signierstunden und weitere Aktionen.
Der nächste Gratis Comic Tag ist der 12. Mai 2012
Ganz viele Infos dazu: http://www.gratiscomictag.de/

Zurück zum Inhalt: Bart Simpson gewinnt bei einem Krusty-Wettbewerb. Er hat fünf Minuten Zeit, in einem Spielwarenladen einen Einkaufswagen mit Spielsachen zu füllen. Natürlich wollen die anderen einwohner von Springfield auch etwas haben … Außerdem gibts noch Stroies mit Fry und Ralph Wiggum in den hauptrollen und noch eine Bart-Geschichte zum Thema „zuviel Fantasie“.

Die Geschichten sind gewohnt stimmig, kurzweilig, schön gezeichnet und originell. Das tolle ist aber natürlich, dass man diesen und viele weitere Comics für umsonst und lau bekommt – quasi als Einstiegsdroge.