Mad Dog Comics – Comics auf dem Handy

Witzig, wie eines zum anderen führt. Erst hat Amazon den neuen Kindle rausgehauen und auch die Online Bücherei. Dann lasse ich mich lang und breit drüber aus, wie das für Comic-Sammler am besten aussehen würde und schwafel was von Riesen-Pads um Comics zu lesen … da stolpere ich doch glatt über einen Anbieter, der das Comics lesen auch auf kleinen Bildschirmen möglich macht.

Bei Mad Dog Comics kann man für verschiedene Plattformen einen eigenen Comic-Reader herunterladen: Sowohl für IPad/Phone als auch Android, und natürlich kann man auch auf dem Computer die Comics lesen.

Besonders spannend fand ich, dass man sich die Comics anscheinend auch vorlesen (vorlesen!) lassen kann. Das hat aber leider nur beim ersten mal im Browser geklappt, seit dem bekomme ich das nicht mehr hin. Ist wohl auch nur bei wenigen Comics möglich, aber beim von mir gehörten waren es offensichtlich professionelle Sprecher und Sprecherinnen.

Es sind einige kostenlose Angebote vorhanden, man kann sich also selbst in Ruhe von Qualität und Usability des Systems überzeugen. Die Preise bewegen sich ansonsten zwischen coolen 79ct bis hin zu den üblichen Buchhandelspreisen.

Auf dem Handy

Die App fürs Handy ist knapp 3MB groß. Die Installation und Ersteinrichtung (Registrieren/Einloggen) sind einfach. Allerdings scheint die Android-App nicht sehr stabil zu sein. Mir ist sie beim ersten Start gleich wieder abgestürzt.

Der Download der Comics ist natürlich einfach: draufklicken, „habenwill“, bezahlen über den Google Market (heisst jetzt ja: Google Play) und fertig. Per mail kommt dann noch die Bestätigung.
Dann wirds durchdacht: ähnlich wie bei Amazon die mp3 liegen die Comics dann nicht nur auf dem handy, sondern auch in der Cloud rum. D.h. alle gekauften Comics sind Online, man kann sie sich jederzeit wieder runterladen.

Großer Comic – kleines Display?

Das lesen ist der nun eigentlich richtig interessante und wichtige Teil.

Von Hand werden einzelne Comic-Seiten vom Anbieter unterteilt, so dass man mit einer „Wisch“-Bewegung von einem Bild zum nächsten kommt. Ganz charmant mit dezenter Überblendung. Und sogar in der richtigen Reihenfolge, wenn die Geschichte eher unten rechts als unten links weitergeht.

Also überraschend einfach und gut.

Was fehlt noch?

Schön wären ein paar Hintergrundinfos auf der Web-Seite, eine technische und kaufmännische FAQ würde auch helfen. Oder wie wärs mit einem Forum?

Während meiner Besuche heute gabs ausserdem dauernd Serverprobleme. Vielleicht würde da ein Anbieterwechsel helfen, denn ein Server-Down ist wie ein Laden-zu: man verkauft nix.

Hintergründe & Fazit

Mad Dog ist in der Startup-Phase, also wer will kann sich noch bis maximal Ende November finanziell beteiligen: https://www.seedmatch.de/startups/maddog-comics
Unter der Adresse gibts auch noch weitere Infos zu den Hintergründen.

Mein Fazit: ja, so könnte die Zukunft aussehen – Star Trek rückt immer näher.

Wahrscheinlich wirds ein kleiner Erfolg, einer der großen Verlage kupfert das ab und kauft im Idealfall die Jungs von Mad Dog samt Laden einfach auf.
Wir Comic-Sammler können dann bald ungezählte Regalmeter anderen Dingen zur Verfügung stellen. Und Mutti kann nie wieder kistenweise Comics wegwerfen, denn die liegen sicher in der Cloud und wir laden sie einfach wieder runter.

Na gut – einige Comics möchte ich weiterhin auf Papier haben. da fehlt mir dann immer noch der „Diesen Comic gedruckt kaufen“ Button am Ende des Comics.

 

Subjektive Bewertung: